Last Minute Seminare

Archiv für die „Bücher“ Kategorie

Donnerstag, 5. Juni 2014

Mauerblümchen oder Rampensau? von Jenison Thomkins – Buchbesprechung und Verlosung

Von Henri Apell

Wenn ich so auf Konferenzen bin, dann erlebe ich oft Leute auf der Bühne, die ihren Vortrag mit sehr viel Leidenschaft halten und das thomkinsganze Publikum mitreißen.

Dann wiederum gibt es Experten, denen merkt man sehr schnell an, dass die sich total unwohl dort oben fühlen. Sie halten sich krampfhaft an irgendetwas fest, seines der Rednerpult, der Laserpointer oder das Manuskript.

Es scheint so, als gäbe es die geborenen Rampensäue, denen die Bühne gar nicht groß genug sein kann. Die "grauen Mäuse" hingegen würden sich am liebsten in das nächstgelegene Loch verstecke und warten, bis alles vorbei ist.

Da stellt sich natürlich die Frage, woher solche Eigenschaften kommen.


Montag, 26. Mai 2014

Die Gewinner der Verlosung der beiden Bücher von Felix Beilharz

Von Henri Apell

glueckwunschSo, es ist geschafft:

16 Kommentare warten nun auf 2 glückliche Gewinner!

Dieses Mal habe ich einen Online-Zufallsgenerator benutzt und die Verlosung aufgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin und den Gewinner, so viel kann ich schon mal verraten. Und sicherlich winkt auch der Felix Beilharz von irgendwie zu und freut sich, wenn sein neues Buch in gute Hände kommt.

Hier nun das Video:


Dienstag, 20. Mai 2014

Social Media Marketing im B2B von Felix Beilharz – Buchbesprechung und Verlosung

Von Henri Apell

Social Media Marketing und Unternehmen?b2b

Für viele ist das schon ein Widerspruch und manch ein Berater hat sich daran schon die Zähne ausgebissen. Zu groß scheinen die Widerstände zu sein und auch das Unwissen, welche Chancen Social Media für Unternehmen bieten kann. Wenn man es denn richtig und geschickt anstellt.

Scheitern werden auf jeden Fall diejenigen, die über diese Kanäle einfach nur verkaufen wollen.

Wer es besser machen will, der kann ja ein Seminar bei Felix Beilharz besuchen. Der zeigt es Ihnen dann.

Vorher können Sie ja das neue Buch von ihm bestellen und durchlesen.

Das lohnt sich nämlich. Sie können es auch hier gewinnen, doch dazu später mehr.


Montag, 12. Mai 2014

Das Buch Train the Coach – Methoden von Bernd Schmid und Oliver König – Buchvorstellung

Von Henri Apell

Auch Coaches brauchen Weiterbildung.train-the-coach

Wer immer nur die gleichen Interventionen anwendet, bei dessen Klienten fehlt das Moment der Überraschung. Leider erlebe ich das sehr häufig bei Kollegen: Es schleift sich ein Automatismus ein, den der Klient sehr schnell durchschauen kann.

Und ein langweiliger Coach ist ein schwacher Coach.

Nun ist es nicht so, dass Coaches nicht auf Fortbildungsveranstaltungen zu finden sind, ganz im Gegenteil! Viele mir bekannte Coaches besuchen regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen. Ferner bieten auch die Berufsverbände Fortbildungen an.

Jedoch bietet dieses Buch einen entscheidenden Vorteil: Mit Dr. Bernd Schmid und Oliver König konnten zwei sehr erfahrene Coaches und Trainer als Herausgeber verpflichtet werden. Beide bilden auch Coaches aus und begleiten diese teilweise über längere Zeit.

Sie haben auch alle Beiträge des Buches ausgewählt.


Montag, 17. März 2014

Mein neues Buch rockt die Bestsellerlisten: Wie wir uns ganz einfach selbst verarschen können

Von Henri Apell

In der letzten Februarwoche habe ich ein neues E-Book im Kindle-Shop bei Amazon veröffentlicht.verarschen-3D

Es ist im Laufe der Zeit entstanden aus meinen Erfahrungen im Coaching. Immer wieder war ich (und bin ich noch) erstaunt, wie leicht wir uns doch selbst im Wege stehen und über eine gewisse Hürde einfach nicht drüber kommen. Dabei schließe ich mich selbst nicht aus.

Irgendwann wurde mir klar, dass ganz bestimmt Dinge immer wieder auftauchen und zwar bei ganz unterschiedlichen Leuten. Darüber muss es doch auch Forschungen geben, habe ich mich gefragt.

Gibt es, und zwar meist von Universitäten aus den USA. Das habe ich so nach und nach zusammengetragen und daraus ist dann mein neues Werk entstanden. Manches ist noch zusätzlich bei meinen Recherchen dazu gekommen und ich habe es mit aufgenommen. Einfach weil es so witzig war oder schon skurril.