Last Minute Seminare

Dienstag, 14. Februar 2017

Funktionsweise und Vorteile einer Online Steuererklärung

Von Henri Apell

Gerade zu Steuererklärungen gibt es viele Fragen. In diesem Artikel werden die wichtigsten behadelt.

Wer muss eine Steuererklärung abgeben und welche Fristen gibt es?

Eine Steuererklärung muss immer dann abgegeben werden, wenn außerhalb der Arbeit, weitere Einkünfte von über 410 Euro im Jahr erzielt werden. Darunter fallen zum Beispiel Einkünfte von Mietern oder die Rente.

Des Weiteren sind verheiratete Personen zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet, wenn einer der beiden der Steuerklasse V und der andere der Steuerklasse VI angehört. Eine Verpflichtung zur Abgabe der Steuererklärung besteht auch dann, wenn eine berufstätige Person mehrere Arbeitgeber parallel hatte.

Für alle Berufstätigen mit einem festen Einkommen lohnt es sich, eine Steuerklärung anzufertigen, auch wenn sie nicht dazu verpflichtet sind. Auf diese Weise lässt sich eine Menge Geld sparen. Die Freiwillige Einkommensteuererklärung kann immer noch nach spätestens vier Jahren abgegeben werden.

Diejenigen, die verpflichtet sind eine Steuererklärung abzugeben, müssen dies stets zum 31. Mai des Folgejahres tun.

Wie funktioniert eine Online-Steuererklärung?

Die Online-Steuererklärung ist die zeitsparende Alternative zum ortsansässigen Steuerberater. Letztlich kann der Online-Berater alle Aufgaben eines Steuerberaters vor Ort erledigen. Der Treffpunkt ist nun nicht mehr ein Büro, sondern das Internet.

Wenn die Steuererklärung abgegeben werden muss, kann das sogar über das Smartphone erfolgen. Das heißt aber nicht, dass kein persönlicher Kontakt zu einem Steuerberater besteht. Im Gegenteil, jeder Mandant bekommt bei der Anmeldung bei einer Online-Steuerberatungs-Plattform wie felix1.de einen persönlichen Steuerberater zugeteilt.

Mit diesem kann auf telefonischem Weg Kontakt aufgenommen werden. Außerdem sind die Steuerberater in ganz Deutschland verteilt, wodurch das direkte Gespräch gefunden werden kann. Anders als bei der normalen Steuerklärung, die einmal im Jahr abgegeben werden muss, findet der Abgabeprozess über das Jahr verteilt statt. Alle Belege werden unmittelbar in der Cloud eingespeichert.

Online-Steuerberatungen bieten mehrere Pakete an, von welchen eines zu wählen ist. Die Pakete unterscheiden sich hinsichtlich ihres Leistungsumfangs. Die Möglichkeit zur Abgabe der Steuererklärung ist immer im Leistungsumfang enthalten. Nur was die Finanzbuchhaltung betrifft, gibt es Unterschiede. Beim Basic-Paket muss der Mandant selbst die Finanzbuchhaltung führen.

Beim Plus-Paket gilt das Gleiche mit dem Unterschied, dass der Online-Steuerberater die Angaben überprüft und den Mandanten bei Fehlern darauf aufmerksam macht. Das Premium-Paket kostet am meisten, dafür erledigt der Steuerberater die Buchhaltung der berufstätigen Person komplett.

Welche Vorteile hat die Online-Steuererklärung?

Die Online-Steuerberatung ist weniger mühevoll und zeitaufwändig, da die Belege über das ganze Jahr direkt in der Cloud gespeichert und dort sortiert werden. Der Steuerberater hat gleichzeitig sämtliche Belege im Auge und kann direkt nach dem Einreichen auf mögliche Schwierigkeiten und Fehler aufmerksam machen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Originalbelege nicht abgegeben werden müssen. Stattdessen entstehen durch das Einscannen der erforderlichen Unterlagen gültige Kopien. Es kann also nicht verloren gehen und eine Verzettelung ist mit der Online-Buchhaltung unwahrscheinlich. Dieser Umstand ist auch der Tatsache geschuldet, dass die Belege in einer Cloud gespeichert sind, auf die auch die steuererklärungspflichtige Person Zugriff hat, und das weltweit.

Die Online-Steuerberatung ist für gewöhnlich günstiger als der Steuerberater vor Ort. Dazu kommt, dass die Kosten transparenter sind. Die Gebühren für die Pakete sind klar definiert und können nicht abweichen.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

 

 

 


XHTML: Sie können folgende Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>