Last Minute Seminare

Donnerstag, 12. Januar 2017

Marketing ist für Coaches und Trainer unerlässlich

Von Henri Apell

Immer wieder höre ich bei meinen Beratungen diesen Satz:convention-1410870_640

"Marketing überlassen wir anderen. Wir konzentrieren uns auf unsere Arbeit. Die guten Ergebnisse sind Marketing genug!"

Nun spricht überhaupt nichts gegen gute Arbeit, aber wenn diese nicht dem Zielpublikum in irgendeiner Form präsentiert wird, dann sind alle Aufträge nur Insiderjobs.

Wollen Sie das? Wollen Sie wirklich, dass Ihre gute Arbeit nicht die nötige Aufmerksamkeit erhält, die sie eigentlich verdient?

Die Antwort lautet ja, wenn Sie genügend hochpreisige Trainings oder Coachings regelmäßig verkaufen können. Ihre zufriedenen Kunden müssen darüber hinaus auch durch Mundpropaganda dafür sorgen, dass neue Klienten nachkommen. Denn auch das beste Coaching ist irgendwann zu Ende und auch der Trainingsbedarf ist an einem gewissen Punkt erreicht.

Sollte dies bei Ihnen der Fall sein: Glückwunsch, Sie haben es geschafft!

Der Kampf um Kunden

Falls die Antwort jedoch nein lautet, dann müssen Sie um Kunden kämpfen. Ihre Mitbewerber sind Ihnen immer eine Nasenlänge voraus und Sie müssen auch ständig um Honorare feilschen. Zu allem Überfluss müssen Sie noch froh sein, wenn die Klienten nicht kurz vor Beginn der Trainingssession abspringen. Klar ist auch, dass langjährigen Kunden einen ordentlichen Rabatt bekommen wollen.

Dass solch ein Trainerdasein auf die Dauer sehr anstrengend ist, brauch ich Ihnen sicherlich nicht zu erklären. Das Feilschen um eine gute Bezahlung Ihrer Dienstleistungen wird immer härter werden. Und immer mehr Coaches drängen auf den Markt.

Doch wie kommen Sie da raus? Welchen Weg müssen Sie gehen, um aus diesem Hamsterrad rauszukommen? Oder noch besser: Erst gar nicht dort hineinzukommen.

Nun, Sie müssen einfach  als Coach oder Trainer online sehr präsent sein. Denn wo sonst erreicht man sehr viele Menschen mit seiner Botschaft als online?

Grundregeln für ein gutes Marketing

Doch dazu müssen Sie ein paar Regeln beachten:

Zeigen Sie sich! Nichts ist schlimmer als ein gesichts- und körperloser Coach oder Trainer.

Sie haben eine Website. Das muss kein Blog sein, aber Sie sollten anzutreffen sein bei der Suche mit Google.

Natürlich sind dort alle Kontaktmöglichkeiten angegeben.

Eine Telefonnummer dort macht Sie viel sympathischer. Damit der Suchende Sie gleich kontaktieren kann.

Ein Video macht Sie noch sympathischer. Sie sind zu einem Vortrag eingeladen? Bestehen Sie darauf, dass er mit einer Videokamera aufgenommen wird. Anschließend sollten Sie die Aufzeichnung zur Verfügung gestellt bekommen.

Bei Fotos gilt: Wenn Sie sehr hohe Honorare aushandeln wollen, sollten Sie Ihre Bilder von einem Spezialisten machen lassen. Und zwar von einem, der sich mit Portraitfotos von Coaches, Speakern und Trainern auch auskennt.

Spezialisieren Sie sich

Bei Kongressen, Veranstaltungen oder Workshops gilt: Gehen Sie dorthin, wo Ihre Kunden sind und nicht, wo sich Ihre Mitbewerber rumtreiben. Das ist immer noch ein großer Fehler vieler Coaches und Trainer, besonders aber bei Speakern: Anstatt sich in internen Veranstaltungen feiern zu lassen, sollten Sie lieber die Tagung der Fachwerkerinnung besuchen. Dort sind die Entscheidungsträger, die immer wieder interessante Redner suchen. Seien Sie dort präsent!

Ganz wichtig: Halten Sie Kontakt zu Ihren Kunden. Zufriedene Bestandskunden helfen Ihnen auch dabei, durch Mundpropaganda an neue Klienten zu gelangen.

Überlegen Sie sich genau, welche Zielgruppe für Sie am besten geeignet ist. Je spezieller, desto besser für Sie. Das klingt jetzt erst einmal ungewöhnlich. Betrachten wir das einmal aus einer ganz anderen Perspetkive:

Wem vertrauen Sie mehr? Einem Experten oder einem Alleskönner?

Nehmen wir mal an, in Ihrem Haus oder ihrer Wohnung steht ein Kachelofen, so ein schönes altes Stück, das man früher in vielen Häusern als Heizung in kalten Wintern nutzte. Dieser Ofen hat einen Schaden, den Sie gerne beseitigt haben möchten. Wem geben Sie den Auftrag?

Dem Ofenbauer oder dem Spezialisten, der schon viele Kachelöfen dieser Sorte wieder richten kann und der auch auf zufriedene Kunden verweisen kann. Ja, manche Kunden können Sie sogar anrufen, so steht es in seiner Broschüre.

Da überlegen Sie doch nicht lange!

Sie sehen, nur durch den richtigen Marketingmix haben Sie nachhaltig Erfolg in der Coachingbranche.

Fangen Sie gleich an!

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!