Last Minute Seminare

Montag, 13. Februar 2012

Diese zehn häufigsten Fehler führen bei Existenzgründern meist zum Scheitern

Von Henri Apell

Woran scheitern eigentlich Existenzgründer? Diese Frage ist insofern interessant, weil ja dadurch viel Risiko vermieden werden könnte.

Die Onlineportal Geschäftideen hat sich dazu mal die Mühe gemacht und zehn häufige Gründe aufgelistet und erläutert, woran letztendlich Existenzgründer immer wieder scheitern.

Ganz vorne steht natürlich das liebe Geld: Entweder ist zu wenig Eigenkapital da oder es wurden zu wenig Rücklagen gebildet. Gerade in den Anfangszeiten passiert es leider häufig, dass ungeplante Ausgaben anstehen. Gut, wer da rechtzeitig vorgesorgt hat oder über Möglichkeiten der Finanzierung verfügt.

An zweiter Stelle stehen Finanzierungsfehler: Zu knappe Kalkulation, Kreditrahmen zu knapp und noch vieles mehr. Wenn die Bank kein weiteres Geld zur Verfügung stellen will, dann kann es sehr schnell eng werden.

An dritter Stelle - und das weiß ich aus meiner eigenen Selbständigkeit - sind fehlende kaufmännische Kenntnisse zu nennen. Dieses lückenhafte Wissen schleunigst aufzufüllen, das kann ich nur jedem raten. Das ist auch gar kein Problem, dafür gibt es Kurse bei der IHK, bei der Volkshochschule, Initiativen etc. Auch hervorragende Bücher und noch bessere Webinare zu diesem Thema sind reichlich zu finden. Auch einen Experte zum schnellen Nachfragen sollte man unter seinen Kontakten haben.

Es folgen noch weitere Gründe: Die Familie muss hinter einem stehen, die Innovationspotentiale müssen genau unter dei Lupe genommen werden und noch viele mehr finden Sie bei den 10 häufigen Fehlern für das Scheitern von Existenzgründern bei der Plattform Geschäftsideen.